Arzt und AfD-Mitglied aus Wiesbaden hetzt im Internet und wirbt für Wehrsportgruppe

mit 1 Kommentar

Etwa Anfang Februar hat Aleksej B., Mitglied der AfD, damit begonnen, über die sozialen Netzwerke zur Beteiligung an einer Wehrsportgruppe aufzurufen. Aktive Soldaten, Offiziere und körperlich fitte Männer sollten sich bei ihm melden.

„Ziel ist Vorbereitung zu den Blutbad, der bald kommt, Schutz der Bevölkerung“, schreibt Aleksej B. auf der Seite des russischen Netzwerkes vk.com. „Der Horror Teutonicus wird furchtbar sein. Die Deutsche sind zweitbeste Kriegervolk der Welt, durch 70 Jahre Gehirnwäsche kann man das nicht austreiben.“ Der Mann, der in fehlerhaftem Deutsch diese martialischen Zeilen verfasst hat, wohnt in Wiesbaden und war nach Angaben der AfD zum Jahreswechsel in die Partei eingetreten.

Auf Facebook präsentiert er sich als biederer Kleinbürger am Stammtisch des AfD-Kreisverbandes Wiesbaden. Seinen Internet-Kommentaren ist freilich zu entnehmen, dass er extrem fremdenfeindlich und rassistisch eingestellt ist.

Bei der hessischen Landesärztekammer ist Aleksej B. als Mediziner zugelassen. Für sein Facebook-Profil hat er das Motto gewählt: „Toleranz ist medizinisch gesehen ein Versagen des Immunsystems. Die fremden Elemente (Bakterien, Viren, Keime) werden nicht mehr abgewehrt. Führt unweigerlich zum Tod.“ … auf Allgemeine Zeitung - Rhein Main Presse (allgemeine-zeitung.de) weiterlesen

 
Quelle: Allgemeine Zeitung - Rhein Main Presse (allgemeine-zeitung.de) © 2017
 




© 2017, Seligenstadt gegen Rechts. All rights reserved.

© Bildrechte: Simon, Verleger: pixabay.com, Lizenz: CC0 Public Domain



Ähnliche Beiträge

Ähnliche Beiträge

Meistgesehene Beiträge

Eine Antwort

  1. (((Juzifeha)))
    | Antworten

    RT @AfDSeligenstadt: Arzt und #AfD-Mitglied aus #Wiesbaden hetzt im Internet und wirbt für #Wehrsportgruppe https://t.co/kgzrjKPQts via @Se…

Deine Gedanken zu diesem Thema