Hakenkreuztattoos – ein halbes Jahr Haftstrafe und 500 Euro Strafe für Dresdner Neonazis

mit Keine Kommentare

Ein strammer Rechtsradikaler wurde wegen seiner in die Haut gestochenen Nazi-Symbole zu einer Freiheitsstrafe verurteilt. 18 Vorstrafen queer Beet.

Wo Oliver S. ist, ist immer etwas los. Der 28-jährige, derzeit arbeitslose Bauhelfer ist oft bei NPD-Demos anzutreffen. Seinen linken Oberarm zieren zwei Hakenkreuze. S. ist bereits 18-mal vorbestraft. Hauptsächlich wegen Diebstahls, Schwarzfahrens und Sachbeschädigungen, mehrfach jedoch auch wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und, wie im aktuellen Fall, wegen Verstoß gegen Paragraf 86 a. Der Richter verurteilte den Angeklagten zu einer Bewährungsstrafe von einem halben Jahr und einer Geldauflage. S. muss nun 500 Euro an die Aktion Zivilcourage zahlen. … auf Sächsische Zeitung (sz-online.de) weiterlesen

 
Quelle: Sächsische Zeitung (sz-online.de) © 2017
 



© 2017, Seligenstadt gegen Rechts. All rights reserved.

© Bildrechte: Lupus in Saxonia, Verleger: Wikimedia, Lizenz: CC BY-SA 4.0



Deine Gedanken zu diesem Thema