Einblicke in die Hooligan-Szene: Droge Gewalt

mit 1 Kommentar

Hooligans: Schlägereien, Pyrotechnik und Gewalt im Stadion – mit Fußball hat das nichts zu tun. Die meisten Prügeleien finden aber abseits der Spiele statt. Wie tickt die Szene? BR24 hat mit zwei Nürnberger Hooligans gesprochen.

Der Begriff Hooligan wird oft mit dumpfen rechten Schlägern assoziiert. Tatsächlich sind viele Hooligan-Gruppen in Deutschland rechtsextrem oder stehen Extremisten offen gegenüber. Das sagen auch unsere Gesprächspartner. Auch in der Nürnberger Szene, die sich seit den 1980er Jahren vornehmlich um die Gruppe “Red Devils Nürnberg” sammelte, waren Angehörige der rechtsextremen Szene aktiv.

Nicht zuletzt wurde die rassistische “English Defense League” von rechtsextremen Hooligans gegründet. In Deutschland sorgten vor einiger Zeit die “Hooligans gegen Salafisten” (Hogesa) für Schlagzeilen. Obwohl die Hogesa-Abspaltung “Gemeinsam stark e.V.” ihren Vereinssitz in Nürnberg hat, war die Gruppe den alteingesessenen Nürnberger Hooligans nicht bekannt. … auf Bayerischer Rundfunk (br.de) weiterlesen

 
Quelle: Bayerischer Rundfunk (br.de) © 2017
 



© 2017, Seligenstadt gegen Rechts. All rights reserved.

© Bildrechte: Marty Groark - Section 8 Photographer, Verleger: Wikimedia, Lizenz: CC BY 3.0



Ähnliche Beiträge

Ähnliche Beiträge

Eine Antwort

  1. Volker Pütz
    | Antworten

    Irgendwie kann ich mich gerade nicht auf die Fußball-Hooligans einlassen, das waren schon immer kriminelle Spinner, im Moment muss ich mich auf die AfD-Hooligans konzentrieren. ;’)

Deine Gedanken zu diesem Thema